TSAVO WEST

Der Tsavo-West-Nationalpark...

... ist ein 9.065 qkm großer Nationalpark

Die Savannen des Parks erstrecken sich von der tansanischen Grenze im Süden bis zum Athi River im Norden. Dieser Fluss und der Mombasa Highway bilden die gemeinsame Grenze zum Tsavo-East-Nationalpark.

Im Jahre 1948 wurde der Tsavo National Park mit einer Gesamtfläche von 22.000 qkm eingerichtet. Im Mai 1949 erfolgte dann aus administrativen Gründen die Teilung des Parks in Tsavo-East- und Tsavo-West.

Die Landschaft in Tsavo West ist sehr vielfältig und deutlich hügeliger, bergiger und auch feuchter als die Landschaft in Tsavo Ost.

Einzelne Felsen und Felskämme prägen die Landschaft. Im dicht bewaldeten Ngulia Gebiet finden sich Felshügel mit Höhen von etwa 1.800 m.

Der südliche Sektor des Parks besteht aus offenen Grassavannen. Der permanent wasserführende Tsavo River wird von Galeriewäldern begleitet. In der Südwestecke des Parks befindet sich der Jipe-See, durch den die Grenze zu Tansania verläuft. Er wird durch Schmelzwasser vom Kilimanscharo-Schmelzwasser und aus Flüssen aus dem Pare-Gebirge mit Wasser gespeist.

Die Tierwelt des Tsavo West ist sehr vielfältig und ebenso artenreich. Aber aufgrund der dichten Vegetation sind die Tiere oft schwer auszumachen. Neben den "Big Five" (Elefant, Nashorn, Leopard, Afrikanischer Büffel, Löwe) leben hier viele andere Säugetierarten.